Citic Dicastal, Bulgarien

Die Rädersparte der chinesischen CITIC Gruppe - Dicastal - hat nun Pläne zum Bau eines Werks in Nordbulgarien vorgestellt. Bild: CITIC Dicastal

Das Räderwerk der Chinesen soll bei der Stadt Ruse im Norden Bulgariens entstehen, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Die Pläne für die Produktionsstätte sei von der Unternehmensführung direkt dem bulgarischen Premierminister Boyko Borissov präsentiert worden. Die Investition soll sich in einer Größenordnug von rund 100 Millionen Euro bewegen. Über das geplante Produktionsvolumen liegen keine Informationen vor.

In Bulgarien gibt es zwar keine nennenswerte Automobilfertigung, das Land und die Region gilt aber als Armenhaus Europas mit entsprechend niedrigen Löhnen, verfügt aber über eine ordentliche logistische Anbindung an zahlreiche im Osten gelegene Autowerke. Zu den obersten wirtschaftspolitischen Zielen zählt die Ansiedlung von Automobilindustrie.

CITIC ist eines der größten Industriekonglomerate in China, die Sparte CITIC Dicastal ist der weltweit größte Produkzent von Aluminiumrädern mit illustrem Kundenstamm, zu dem auch die deutschen OEM Audi, BMW und Vokswagen zählen. Dicastal hat einen Marktanteil von 15 Prozent, verkaufte 2014 34,4 Millionen Räder.