Continental Kaluga

Conti-Vorstand José Avila (2. v.r.) präsentiert den traditionellen Brief zur Grundsteinlegung in Kaluga. - Bild: Continental

Das Werk koste rund 20 Millionen Euro, werde in Kaluga südwestlich von Moskau errichtet und solle im Februar 2014 mit der Produktion beginnen, teilte der Dax-Konzern am Donnerstag in Hannover mit. Bis 2016 sollen dort rund 100 neue Jobs entstehen.

“Der russische Fahrzeugmarkt gehört zu den am schnellsten wachsenden Märkten weltweit. Continental ist deshalb auch hier weiterhin auf Expansionskurs”, sagte Continental-Vorstand José Avila, verantwortlich für die Division Powertrain.

Die Fabrik wird Teile für die Motorensteuerung und die Kraftstoffzufuhr bauen. Dieser Hightech-Bereich erlebt Wachstum, da Fahrzeuge zunehmend schwerer sind, aber angesichts der steigenden Spritpreise gleichzeitig immer sparsamer werden sollen.

In Kaluga hat auch Volkswagen ein Werk. Der Wolfsburger Konzern schreibt in seiner aktuellen Bilanz, dass Russlands Pkw-Markt 2012 um elf Prozent wuchs.

Alle Beiträge zu den Stichworten Continental Russland

dpa/Continental/Guido Kruschke