Mit dem CUbE entwickelt Continental Technologien für fahrerlose Fahrzeuge

Mit dem CUbE entwickelt Continental Technologien für fahrerlose Fahrzeuge und testet diese bereits am Frankfurter Standort. Bild: Continental

Das Unternehmen entwickelt autonome Fahrsysteme, insbesondere elektrische fahrerlose Shuttles. Diese Fahrzeuge, auch Robo-Taxis genannt, werden in Zukunft als Ergänzung des öffentlichen Nahverkehrs eine entscheidende Rolle spielen, erwarten Experten.

Laut Continental planen die beiden Unternehmen eine enge Zusammenarbeit bei Umfeldsensorik, Bremssystemen und Sicherheitstechnologien. Easymile will den Angaben zufolge Komponenten und Technologien von Continental in ihre unsere Lösungen integrieren, um die Leistung der Fahrzeuge zu verbessern und die Kosten zu senken.

Easymile hat 2014 das Modell EZ10 auf auf den Markt gebracht, das zwölf Personen fasst und inzwischen in mehr als 50 Städten in 17 Ländern zum Einsatz kommt. Continental hat 2012 im US-Bundesstaat Nevada mit der Erprobung von automatisierten Systemen auf öffentlichen Straßen begonnen. Inzwischen verfügt das Technologieunternehmen über eine operierende Flotte von Entwicklungsfahrzeugen in Deutschland, den USA, Japan und China.