Conti_NIO-Signing May 2017

Glauben an die elektrische Fahrzeugzukunft: Frank Jourdan, Continental-Vorstandsmitglied und Leiter der Division Chassis & Safety, und William Li, Gründer und Vorsitzender von NIO, besiegeln die Partnerschaft. Bild: Axel Schmidt

Beide Partner sind sich nicht fremd: NIO und Continental arbeiten seit der Gründung von NIO im Jahr 2014 bereits in zahlreichen Bereichen zusammen. So werden bereits erste Produkte und Dienstleistungen von Continental in NIOs erstem Serienfahrzeug – dem ES8 – zum Einsatz kommen, dessen Verkaufsstart für 2018 geplant ist.

Im Rahmen der jetzt geschlossenen Vereinbarung planen Continental und NIO zudem, gemeinsam an neuen Fahrzeugplattformen von NIO zu arbeiten. Hierzu gehören dem Vernehmen nach Fahrzeugtechnologien wie drahtloses Laden, automatisiertes Fahren, digitales Cockpit, Bremssysteme der nächsten Generation und Luftfedersysteme.Als weiter relevante Felder für kooperative Forschung sind intelligente Transportsysteme und automatisiertes Fahren definiert. Ziel ist, eine langfristige und stabile Partnerschaft aufzubauen.

 „Die Autos der Zukunft werden elektrisch fahren. Dazu voll vernetzt und automatisiert. Wir rechnen 2025 mit einem Marktanteil für rein elektrische Antriebe in Höhe von etwa 10 Prozent. Continental ist gut aufgestellt, um diese zukünftigen Anforderungen an automobile Antriebssysteme zu erfüllen. Bereits heute ist China einer der führenden Märkte für Elektrofahrzeuge. Unsere Zusammenarbeit mit NIO wird dazu beitragen, die Entwicklung von Elektrofahrzeugen voranzutreiben und den chinesischen Markt für Elektrofahrzeuge zu stärken“, sagt Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender von Continental.

„Wir freuen uns sehr darauf, mit Continental als Partner an einer Reihe von Projekten zu arbeiten. Unsere Zusammenarbeit erstreckt sich über die Bereiche automatisiertes Fahren sowie Lade- und Batterietechnologie. Ziel ist, unseren Kunden einzigartige Dienstleistungen und Erfahrungen zu bieten“, erläutert William Li, Gründer und Vorsitzender von NIO.

Continental und NIO planen, zeitnah ein Verfahren zum Informationsaustausch über Kommunikationskanäle auf verschiedenen Ebenen einzuführen. Dabei sollen regelmäßig technische Informationen ausgetauscht werden, um gemeinsam maßgebliche Verfahrens- und Qualitätsstandards festzulegen. Außerdem haben beide Seiten vereinbart, Kooperationsplattformen in den Bereichen Markenförderung, Produktmarketing, Technologieförderung, Qualitätstrainings, Kundendienst und Talentförderung einzurichten. Beide Unternehmen werden darüber hinaus einen detaillierten Aktionsplan erarbeiten und die Vertiefung der strategischen Zusammenarbeit eruieren.