Nikolai Setzer

Nikolai Setzer: "In Indien nimmt die Nachfrage nach Fahrzeugen mit hochwertigen Autoreifen und Premium-Technologie rasant zu." - Bild: Continental

Mehr als 50 Millionen Euro würden in die Produktion von Radialreifen für Personenwagen und Nutzfahrzeuge investiert, teilte der weltweit viertgrößte Reifenhersteller am Mittwoch mit.

Nachfrage steigt rasant an

“In Indien nimmt die Nachfrage nach Fahrzeugen mit hochwertigen Autoreifen und Premium-Technologie rasant zu”, sagte Spartenvorstand Nikolai Setzer laut Mitteilung während einer Pressekonferenz in Delhi.

Für dieses Jahr sei die Produktion von mehr als einer halben Million Diagonalreifen für Nutzfahrzeuge geplant, hieß es weiter. Bis 2013 sollen es mehr als eine Million werden. Die Produktion von Radialreifen soll im zweiten Halbjahr 2013 starten. Diagonalreifen wurden bei Pkw ab den 1970er Jahren gänzlich vom Markt verdrängt und kommen nur noch bei Lastwagen zum Einsatz. Radialreifen haben bei Laufleistung und Fahrverhalten deutliche Vorteile.

Deutliche Stärkung der Marktposition

Conti will in Indien sowohl seine Marktposition im Ersatzgeschäft stärken als auch enger mit lokalen Herstellern zusammenarbeiten. Conti hatte Modi Tyres Mitte Juli für 18,5 Millionen Euro übernommen. Die Zahl der Conti-Beschäftigten in Indien soll in den kommenden Jahren um bis zu 800 Personen auf rund 2.400 Mitarbeiter wachsen.

Alle Beiträge zum Stichwort Continental

dpa/Guido Kruschke