VDA Logistik Award 2019 geht an Continental

V.l.n.r.: Simone Corres, Referent Supply Chain Risk and Process Management, Petra Becker, Head of Supply Network and SC Risk Management, Jürgen Braunstetter, Leiter Supply Chain Management Automotive, Tatjana Wagner, Manager Organizational Development Automotive IT, Continental. Bild: Continental AG

| von Götz Fuchslocher

Der VDA Logistik Award zeichnet Logistikprojekte mit Vorbildcharakter für die gesamte Industrie aus. Continental wurde nun für das ganzheitliche und moderne Supply Chain-Konzept für das Risiko- und Allokationsmanagement ausgezeichnet. Mit „Supply Risk Management 4.0“ habe man ein Konzept entwickelt, mit dem sich das Versorgungsrisiko deutlich reduzieren lasse, heißt es von Seiten des Unternehmens. Continental setzt auf eine Cloudlösung mit intelligenten Algorithmen, mit der die Experten für Risikomanagement in kürzester Zeit erkennen können, ob Engpässe durch den Ausfall von Materiallieferungen drohen. Gegenmaßnahmen lassen sich so rechtzeitig ergreifen und Lieferausfälle zum Kunden vermeiden, heißt es. Zudem werde die Vorlaufzeit bis zur Information bei möglichen Lieferausfällen deutlich verkürzt – von Tagen auf Stunden. Darüber hinaus soll diese Lösung den Aufbau eines ganzheitlichen Risikomanagements für die Bauteileversorgung ermöglichen und als vollintegrierte Schnittstelle zwischen Continental und seinen Lieferanten dienen. Wie das Unternehmen mitteilt, wird die Risikoprävention durch fortschrittliche Ansätze aus dem Bereich Data Analytics (Data Mining, Descriptive & Predictive Analytics, Alerts) sowie dem Einsatz von Big Data- und Cloud- Technologien unterstützt.

Mit dem neuen Konzept erziele man bereits signifikante Ergebnisse, hört man von Continental. Neben der Erhöhung
der Prozesstransparenz und frühzeitiger Meldung etwaiger Versorgungsengpässe, entsünden Kosteneinsparungen in der Supply Chain, heißt es dazu. „Unsere Vision der digitalen Lieferkette wird durch das Risikomanagement 4.0 zur Realität. Mit unserer vernetzten Supply Chain erreichen wir mehr Effizienz und Sicherheit und können auf die immer komplexer werdenden Bedingungen agil reagieren“, erklärt Jürgen Braunstetter, Leiter Supply Chain Management Automotive bei Continental. „Ich bin sehr stolz, dass das gesamte Continental-Team die Jury des VDA Logistik Awards mit seiner außergewöhnlichen Leistung überzeugen konnte.“ Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), sagte bei der Preisverleihung im Rahmen des Forums Automobillogistik in Frankfurt: „Das Siegerkonzept zeigt in vorbildlicher Weise, was digitales, vernetztes Supply Chain Management 4.0 leisten kann.“