Continental Hauptverwaltung

Continental seine weltweite Präsenz im Bereich der Schwingungstechnik und Geräuschisolierungaus. Bild: Continental

Der Autozulieferer Continental kann das Geschäft "Anti-Vibration Systems" von dem US-Unternehmen Cooper Standard wie geplant übernehmen. Wie das Unternehmen mitteilte, hat es die Freigabe aller beteiligten Kartellbehörden erhalten. Die Anfang November vereinbarte Akquisition will Continental im ersten Halbjahr abschließen.

Mit dem Zukauf baut Continental seine weltweite Präsenz im Bereich der Schwingungstechnik und Geräuschisolierung, insbesondere in Nordamerika, aus. Einen Preis nannte der Konzern weder damals noch heute. Die "Anti-Vibration Systems"-Einheit von Cooper Standard unterhält fünf Produktionsstandorte, darunter auch Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Kanada, Frankreich, Indien und den USA, und beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter.