Continental CEO Dr. Elmar Degenhart (links) und NVIDIA Gründer und CEO Jensen Huang (rechts) einigen sich auf gemeinsame Entwicklung Künstlicher Intelligenz für selbstfahrende Fahrzeuge.

Continental CEO Dr. Elmar Degenhart (links) und NVIDIA Gründer und CEO Jensen Huang (rechts) einigen sich auf gemeinsame Entwicklung Künstlicher Intelligenz für selbstfahrende Fahrzeuge. Bild: Continental

Das erste autonome System auf Basis der intelligenten Fahrzeugcomputer von Nvidia soll 2021 auf den Markt gebracht werden, teilte die Continental AG mit.

"Das Fahrzeug der Zukunft ist ein autonom fahrender Computer auf Rädern", erklärte Continental-Chef Elmar Degenhart. "Gemeinsam mit Nvidia werden wir eine vollständige, KI-basierte Lösung für selbstfahrende Fahrzeuge bereitstellen - von der Cloud bis zum Fahrzeug."

Die Partnerschaft ermögliche die Entwicklung von KI-Computersystemen, die von automatisierten Funktionen des sogenannten Level 2, dem teilautonomes Fahren, bis hin zu vollständigen Selbstfahrfunktionen der Stufe 5 reichen, wo das Fahrzeug weder Lenkrad noch Pedale hat. Das für 2021 in Aussicht gestellte System soll Level-3-Funktionen haben, teilte der DAX-Konzern mit. Bei diesem hochautomatisierten Fahren übernehmen die Systeme die Fahrt schon fast komplett, der Fahrer muss aber das Geschehen auf der Straße trotzdem im Blick haben, um notfalls eingreifen zu können.