Continental Hauptsitz

Continental möchte ab 2023 den aktuellen Sparkurs noch verschärfen. Bild: Continental

Wie der Konzern mitteilte, sollen von 2023 an nun mehr als eine Milliarde Euro an Bruttoeinsparungen pro Jahr angepeilt werden. Die jährliche Zielgröße bis 2023 betrug bisher rund 500 Millionen Euro. Der Autozulieferer und Reifenhersteller aus Hannover will die Kosten so weiter drücken.

Continental wird - wie weite Teile der Autoindustrie - derzeit schwer vom Nachfragerückgang in der Coronakrise getroffen. Hinzu kommt der teure und schwierige Umbau, der das Unternehmen weg von klassischer Verbrennertechnologie führen soll. Verbunden hiermit ist auch der Abbau zahlreicher Jobs, parallel dazu will Continental jedoch möglichst viele Beschäftigte weiterqualifizieren. Aktuell gehe man davon aus, dass das 2019 gestartete Programm weltweit etwa 30.000 Arbeitsplätze betreffen werde. "Das heißt, sie werden dabei verändert, verlagert oder aufgegeben."

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?