Audi Q5 breit

Der von Delphi aufgerüstete Audi Q5 soll seinen Weg autonom von San Francisco nach New York finden. – Bild: Audi

Der Zulieferer rüstete das SUV mit Laser-Sensoren, Radar-Systemen und mehreren Kameras aus. Startschuss für den selbstfahrenden Wagen ist am 22. März im kalifornischen San Francisco. Eine Woche später soll der Audi in New York an der Atlantikküste ankommen.

Zur Vorbereitung auf den Road-Trip war der autonome Q5 schon öfters im Silicon Valley unterwegs, wo Delphi ein Entwicklungsbüro unterhält. Der Zulieferer präsentierte den Wagen bereits im Januar auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Von außen wirkt das SUV wie ein ganz normaler Audi Q5. Delphi hat aber jede Menge Hightech-Sensoren in das Auto gebracht.

Damit sei das Fahrzeug in der Lage auch auf komplexe Verkehrssitaution angemessen zu reagieren: So könne es beispielsweise bei der Auffahrt auf einen dichtbefahrenen Highway die passende Lücke finden und einfädeln. Möglich machen dies eine neue Kombination aus Radar- und Kameratechnik sowie ein neues Steuerungselektronik-Konzept, das in der Lage ist, die riesigen Datenmengen ohne Zeitverlust zu verarbeiten.

Falls der Fahrer doch einmal die Kontrolle übernehmen muss, warnt ihn das Auto durch akustische und optische Signale. Eine Kamera ist ständig auf den Fahrer gerichtet, um festzustellen, ob er überhaupt in der Lage ist zu reagieren.

Alle Beiträge zum Stichwort Delphi

Gabriel Pankow