Anlagenbauer Dürr

Der Maschinen- und Anlagenbauer stellt zunächst zwei Smart-Applikationen seiner DXQ-Software-Familie in der offenen Industrieplattform des Automobilherstellers bereit. Bild: Dürr

| von Roswitha Maier

Volkswagen und AWS haben die Industrial Cloud im ersten Schritt für elf Partnerunternehmen geöffnet. Dürr steuert zum Beispiel eine DXQ-Applikation zur Steigerung der Gesamtanlageneffektivität (OEE) bei. Die Software kommt im Qualitätsmanagement von Lackierereien zum Einsatz und nutzt künstliche Intelligenz (KI), um Fehlermuster zu erkennen. Dafür gleichen Algorithmen Prozess- und Auftragsdaten aus verschiedenen Quellen ab. Die DXQ-Applikation führt auch eine KI-basierte Zustandsanalyse der Lackierroboter durch und setzt die Resultate in Beziehung zu den Lackierergebnissen.

Eine weitere Software von Dürr in der Industrial Cloud ermöglicht Produktivitätssteigerungen in der Endmontage. Die Applikation DXQ Filling Services analysiert den Anlagenstatus von Befüllstationen, in denen Autos zum Beispiel mit Bremsflüssigkeit, Klimamittel oder Getriebeöl versehen werden. So kann der Befüllprozess optimiert werden.

„Die Integration von Partner-Software in die Industrial Cloud schafft eine Win-Win-Situation", erklärt Jochen Weyrauch, Vorstandsvorsitzender der Dürr Systems AG. "Volkswagen kann seinen Werken ein schnell wachsendes Spektrum unterschiedlicher Software-Applikationen anbieten. Für uns ist die Integration wertvoll, weil wir neue Erkenntnisse aus der Produktionspraxis erhalten. Dadurch können wir unsere Applikationen noch kundennäher gestalten und besser am Markt etablieren.“

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.