Luftversorgungs-Komponenten von VAIREX für Brennstoffzellen.

Luftversorgungs-Komponenten von Vairex sind für Brennstoffzellen in stationären als auch mobilen Anwendungen im Einsatz. Bild: Eberspächer

Eberspächer erwirbt 100 Prozent von ViCTORi. Das Unternehmen, das am Markt als Vairex Air Systems auftritt, entwickelt und produziert Luftverdichter zur Kathodengasversorgung der Brennstoffzelle sowie die dazugehörigen
Komponenten. Die Produkte sind seit über zehn Jahren am Markt. Das Unternehmen lieferte bereits mehr als 15.000 Luftverdichter an Kunden in 25 Ländern aus. Man investiere ganz bewusst in einen Zukunftsmarkt und wolle mit der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie zielgerichtet wachsen, begründet der geschäftsführende Gesellschafter Martin Peters das Investment.

Eberspächer will künftig Luftversorgungs-Komponenten für Brennstoffzellen-Systeme anbieten. Verdichter sind eine Schlüsselkomponente für die Leistungsfähigkeit von Brennstoffzellen und tragen maßgeblich zur Effizienz, zum optimalen Aufbau und der Haltbarkeit des Gesamtsystems bei. Die Technologie ist für Brennstoffzellen in stationären als auch mobilen Anwendungen im Einsatz. Dazu zählen bereits heute Gabelstapler und Flurförderfahrzeuge zum emissionsfreien Transport. Zudem werden sie als Range Extender in kleinen Lieferfahrzeugen sowie in stationären Systemen für die Stromerzeugung verwendet.

Eberspächer fokussiert das Thema Wasserstoffmobilität

Die Akquisition ist dem Esslinger Zulieferer zufolge Teil des gezielten Aufbaus neuer Geschäftsfelder des Unternehmens im Suchfeld „Hydrogen for Mobility“ – Wasserstoffmobilität. Wie Jörg Schernikau, Geschäftsführer Climate Control Systems und Automotive Controls bei Eberspächer sagt, werde Massimo Venturi mit seinem Wissen in der Entwicklung von Brennstoffzellen-Systemen neben seinen bisherigen Funktionen bei Eberspächer, als President von Vairex das Unternehmen weiterentwickeln. Ski Milburn, CEO von Vairex Air Systems, bleibt mit dem bisherigen Managementteam in der operativen Führung.

Erst Ende Mai teilte Eberspächer mit, im Rahmen einer sogenannten Innovators Challenge für Tech-Experten und Gründer nach neuen Geschäftsmodellen rund um die Brennstoffzelle zu suchen. Der Innovationsbereich für neue Geschäftsfelder bei Eberspächer Next Shed, hält dabei nach Tools zur Datengewinnung, zur Analyse von Einsatzszenarien und Softwarelösungen für Modellrechnungen Ausschau.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?