Eberspächer

Eberspächer und China Yuchai Tochterunternehmen gründen Joint Venture. Bild: Eberspächer

Das Joint Venture soll künftig Abgasreinigungssysteme für chinesische Nutzfahrzeuge produzieren und vertreiben. Die Systeme sollen zur Erfüllung der höchsten Emissionsnorm China National 6 beitragen, wie sie Mitte 2020 eingeführt werden soll. Für die Produktion der Abgassysteme soll ein neues Produktionswerk nahe den bestehenden Motoren-Fertigungsstätten von GYMCL in Yulin, China gebaut werden. Wie Eberspächer mitteilt, intensiviere man damit die Aktivitäten auf den wachsenden asiatischen Märkten. In dem Produktionswerk in Yulin in der Provinz Guangxi sollen auf einer Fläche von bis zu 12.000 Quadratmetern dann ab Ende 2019 die ersten Abgassysteme hergestellt werden. Im ersten vollständigen Produktionsjahr sind laut dem Esslinger Unternehmen 160.000 Anlagen geplant.

Die neuen Abgasreinigungssysteme sind so genannte Kombisysteme gemäß der strengsten Abgasnorm China National 6 für Partikel, Stickoxide und Kohlenwasserstoffe, entsprechend der Normen Euro 6 in Europa und EPA 10 in den USA. Die Eberspächer-Kombisysteme für Nutzfahrzeuge bestehen aus zwei Hauptkomponenten, dem Dieselpartikelfilter-System sowie einem Stickoxidminderungs-System. Neben der Emissionsfunktion unterstützen diese Technologien die Einhaltung der relevanten Akustikvorschriften. „Mit China Yuchai, als unserem starken Partner, legen wir den Grundstein, um auch eine führende Position in Asien zu erreichen“, sagt Dr. Thomas Waldhier, Eberspächer Geschäftsführer Exhaust Technology. Weng Ming Hoh, Präsident China Yuchai betont: „Als Technologieführer von Motoren für On- und Off-Road-Nutzfahrzeuge in China freuen wir uns sehr, unsere Kräfte mit Eberspächer zu bündeln, um langfristige Wachstumschancen für die Abgasreinigung in China zu ergreifen.“