Franz-Josef Kortüm (67) ist zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Webasto SE gewählt worden.

Franz-Josef Kortüm (67) ist zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Webasto SE gewählt worden. Bild: Webasto

Das teilte das Unternehmen am Donnerstag (26. Juli) im Münchner Vorort Stockdorf mit. Der vormalige Daimler-Manager war bei der VW-Tochter Audi 1993 Ferdinand Piëchs Nachfolger als Vorstandschef geworden, hatte den Posten aber schon nach einem Jahr wieder räumen müssen. Der Kompaktwagen A3 und die bis heute verwendeten Modellbezeichnungen von A1 bis A8 gehen auf Kortüm zurück.

Nach dem kurzen Intermezzo in Ingolstadt war der Westfale von 1994 bis 2013 Vorstand und Vorstandschef des Zulieferers Webasto, seither sitzt er im Aufsichtsrat des Familienkonzerns. Der Urenkel des Unternehmensgründers, der 74-jährige Wilhelm Baier, übergab dem 67-jährigen Kortüm am Donnerstag den Vorsitz des Kontrollgremiums. Baier vertritt als Stellvertreter aber weiterhin die Interessen der Eigentümer, wie das Unternehmen mitteilte.

Weltweit jedes dritte Panorama- oder Schiebedach stammt nach Firmenangaben von Webasto. Die SE hat im vergangenen Jahr 3,5 Milliarden Euro umgesetzt, ein Drittel davon in China, und beschäftigt in Deutschland 3800 Mitarbeiter.