Plastic-Omnium_Faurecia_Übernahme_2016

Plastic Omnium hat nun die Übernahme des Exterieurbereichs von Faurecia abgeschlossen. Dazu gehören auch sieben deutsche Standorte. Bild: Plastic Omnium

Durch den Deal verspricht sich Plastic Omnium, einer der größten Zulieferer von Stoßfängern weltweit eine weitere Stärkung seiner Marktposition. Die Franzosen haben für den Geschäftsbereich von Faurecia 665 Millionen Euro bezahlt. Plastic Omnium übernimmt die Werke in Frankreich und Spanien sowie  in Deutschland mit Weissenburg und Pappenheim als größte Standorte.

Nicht Bestandteil der Übernahme sind das Werk Faurecia Hambach, das direkt an die Smart-Produktion angebunden ist, das Joint-Venture zwischen Faurecia und Magneti Marelli in Brasilien und das Joint-Venture Unternehmen von Faurecia und Dongfeng in China. Durch die Übernahme wächst die Zahl der Werke von Plastic Omnium auf 136 weltweit.

Der französische Zulieferer hatte vor wenigen Tagen kräftiges Wachstum für das erste Halbjahr gemeldet. So stieg der Umsatz um 7,5 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro, der Nettogewinn legte um 9,5 Prozent zu und die operative Marge von 9,6 Prozent im ersten Halbjahr des Vorjahres auf nun 10,1 Prozent.