Mathias Miedreich

Mathias Miedreich wird das Amt des Vice President Geschäftsbereich Clean Mobility Europe bei Faurecia mit Wirkung ab 1. April des Jahres ausüben. Bild: Faurecia

Wie der Zuliefere Faurecia meldet, wird Miedreich sein neues Amt mit Wirkung ab 1. April des Jahres ausüben. Der 1975 Geborene hat an der Uni Erlangen-Nürnberg studiert und einen Abschluss in International Business Management. Er war seit April 2014 Vice President von Faurecia Emission Control Technologies in Asien mit vollständiger Bilanzverantwortung für das Geschäft in China, Japan, Malaysia, Südkorea und Thailand. Er kam 2013 als Vice President Strategy & New Technologies zu Faurecia Emissions Control Technologies und arbeitete in der Unternehmenszentrale in Nanterre.

Zuvor bekleidete Miedreich die Position des Vice President Exhaust & Emission Sensors bei der Continental AG und verantwortete die globale Produktlinie für mehr als fünf Jahre. In den Jahren 2006 bis 2008 war er als Asia-Pacific Director für Continental in Schanghai tätig und leitete das Geschäft mit Motorsystemen in der Region. Davor arbeitete Mathias Miedreich bei der Siemens AG und bei Siemens VDO Automotive. Seine berufliche Laufbahn begann er bei der Unternehmensberatung KPMG im Jahr 1999.

Faurecia hat kürzlich die Strategie seines Geschäftsbereichs „Technologien zur Emissionskontrolle“ neu ausgerichtet und diesen in „Clean Mobility“ umbenannt. Damit möchte das Unternehmen den Megatrends der Branche Rechnung tragen und sein langfristiges Wachstum stärken.