GKN Driveline Fertigung e-Antriebe

GKN Driveline steigert die Fertigung von e- Antrieben in Europa um ein beträchtliches Maß. Bild: GKN Driveline

Wie GKN Driveline meldet, wird man die Fertigung von e-Antrieben in Europa um ein beträchtliches Maß steigern. Damit begegne man der steigenden Nachfrage nach elektrischen und Hybridantrieben für bestehende und neue Kunden in der Automobilindustrie, heißt es. Dazu erweitere man die gegenwärtig 11.000 Quadratmeter umfassende Fertigung um rund 60 Prozent, so dass im Endeffekt eine 18.000 Quadratmeter große Fertigung so gut wie ausschließlich für die e-Antriebe zur Verfügung stehe. Wie GKN weiter mitteilt, werde man dazu einzelne Komponenten für die Fertigung konventioneller Antriebe auf andere Adressen in Europa umlagern. Die Erweiterung komme ebenfalls dem Fertigungsbereich für Allradkomponenten, wie etwa den Einheiten zur elektrischen Drehmoment-Kontrolle, zugute. Zwischen 70 und 80 Angestellte aus dem Bereich der Fertigung von Gleichlaufgelenken sind laut GKN künftig in der Fertigung für e-Antriebe tätig.

Das Projekt soll laut GKN bis 2019 abgeschlossen sein. Die Fertigung in Bruneck in Südtirol, Italien, werde dann vordringlich mit der Herstellung von e-Antrieben ausgelastet sein, wobei bis dahin insgesamt zehn verschiedene Antriebsprogramme vom Band laufen werden, hört man. Zum Portfolio der Bruneck-Fertigung gehört die Ko-axiale e-Achse, wie sie derzeit bereits in mehreren Volvo-Plug-In-Hybriden verwendet wird. Auch der elektrische Zweigang-Antrieb für den BMW i8 stammt aus Bruneck, dazu die Systeme zur elektronischen Drehmoment-Verteilung. Die Fertigung in Bruneck wurde in den 60er-Jahren aufgebaut und beschäftigt heute rund 800 Angestellte. Peter Moelgg, Geschäftsführer bei GKN Driveline für den Allrad- und e-Antriebsbereich: "Bruneck steht bei uns als bewährtes 'Centre of Excellence' für die Fertigung von elektrischen Antriebskomponenten. Die Expansion wird uns helfen, einen Gang hochzuschalten bei dem Versuch, die angemessene Vielzahl an Varianten für alle Kunden zu liefern."

GKN wird im Zuge der Umstellung Kapazitäten zur Fertigung von Gleichlauf-Gelenken von Bruneck zu anderen Lokalitäten in Europa umordnen. Die Fertigung für Off-Highway-Antriebe zieht zugleich in eine neue Fertigungsstätte im italienischen Welsberg-Taisten. Außerhalb von Bruneck stellt GKN e-Antriebstechnik in Japan her und wird im kommenden Jahr mit der Fertigung für den lokalen Markt in China beginnen.