Vorstand Grammer

Überraschender Abgang: Der komplette Vorstand von Grammer ist am Mittwoch (26. September) zurückgetreten. Im Bild CEO Hartmut Müller (Mitte), Finanzchef Gerard Cordonnier (links) und Technikvorstand Manfred Pretscher (rechts). Bild: Grammer

Die Mitarbeiter dürften sich vom Management verkauft fühlen. Nach dem Bekanntwerden der „Ausstiegsklausel“ und der damit verbundenen Zahlung von drei Jahresgehältern könnte der Abgang des Vorstandsvorsitzenden sowie des Finanz- und  Technikvorstands von der Belegschaft als "Kasse machen" ausgelegt werden, analysiert Stefan Randak, Leiter der Praxisgruppe Automotive bei der Managementberatung Atreus. Er war vormals lange als General Manager für Daimler im In- und Ausland tätig.

Der Verweis darauf, dass sich „die künftigen Eigentumsverhältnisse deutlicher verschoben hätten als gedacht“, trage weder zur Entschuldigung noch zur Beruhigung in der Belegschaft bei, so der Automotive-Experte.

Die komplette Analyse zum Ausstieg des Grammer-Vorstands lesen Sie bei www.produktion.de!