Der Aluminiumgussbereich von Rheinmetall Automotive.

Der Rheinmetall-Konzern erhält über sein Joint Venture HASCO KSPG Nonferrous Components einen Großauftrag in der Elektromobilität. Bild: Rheinmetall Automotive

| von Götz Fuchslocher

Bestellt wurden Elektromotorengehäuse für einen wassergekühlten Synchronmotor in vier verschiedenen Leistungsklassen. Die Gehäuse sollen künftig in der gesamten, elektrisch angetriebenen Fahrzeugflotte eines namentlich nicht genannten OEMs zum Einsatz kommen. Wie Rheinmetall Automotive mitteilt, erstreckt sich der Lifetime-Umsatz des Auftrags in dreistelliger Millionen-Euro-Höhe über eine Laufzeit von sechs Jahren. Der Serienstart des Projekts liegt im Juni 2023 am KPSNC-Standort in Guangde in der chinesischen Provinz Anhui, wo die Komponenten gegossen werden und ihre Endbearbeitung erfahren.

Die Expertise aus dem Aluminiumgussbereich mit der KS HUAYU AluTech GmbH in Deutschland und KPSNC in China bringe man in den expansiven Markt für Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb ein, heißt es bei Rheinmetall Automotive. Dort seien Leichtbau und neben leichten Stahlwerkstoffen vor allem auch Aluminiumgehäuse gefragt.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.