Hella eröffnet Entwicklungszentrum für Software- und Elektronik in Rumänien.

Mit einer Grundfläche von insgesamt über 6.400 Quadratmetern bietet das neue Gebäude auf dem Gelände des Electroputere Parc in Craiova ungefähr doppelt so viel Platz wie die bisherigen Räumlichkeiten. Bild: Hella

| von Götz Fuchslocher

Mit dem neuen Test- und Entwicklungszentrum schaffe man Raum für die weitere Expansion, teilt das Unternehmen für Lichtsysteme und Fahrzeugelektronik mit. Aktuell beschäftigt Hella in Craiova rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Schwerpunkt vor allem auf der Entwicklung von Steuergeräten und Software liegt. Diese Kompetenzen sollen ausgebaut und ergänzt werden. Dazu plant das Unternehmen, in den nächsten Jahren rund 250 weitere Arbeitsplätze in Craiova aufzubauen.

Mit einer Grundfläche von insgesamt über 6.400 Quadratmetern bietet das neue Gebäude auf dem Gelände des Electroputere Parc in Craiova ungefähr doppelt so viel Platz wie die bisherigen Räumlichkeiten. Neben einer attraktiven Arbeitsumgebung mit offenen Bürokonzepten und zwölf Besprechungsräumen verfüge der Neubau ebenso über ein hochmodernes Testlabor sowie eine Tiefgarage für Testfahrzeuge, heißt es bei Hella. „Anspruchsvolle Software und Fahrzeugelektronik sind schon heute unverzichtbare Triebfedern der Mobilität. Sie werden in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen und zweifelsohne zu entscheidenden Schlüsselfaktoren werden", betonte Björn Twiehaus, der in der Hella-Geschäftsführung den Elektronikbereich mitverantwortet, anlässlich der Eröffnung.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?