Das Gebäude von FWB in Pirmasens.

Bisher war Hella mit rund 25 Prozent an FWB beteiligt, nun übernimmt der Zulieferer das Unternehmen vollständig. Bild: Hella

| von Fabian Pertschy

Nachdem Hella bereits mit rund einem Viertel an FWB Kunststofftechnik aus Pirmasens beteiligt war, erfolgte nun die vollständige Übernahme. Der Zulieferer will dadurch die eigene Lieferkette nachhaltig absichern und FWB als eigenständiges Unternehmen weiterentwickeln. Über den Kaufpreis haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

Seit vielen Jahren beliefert FWB mit seinen rund 180 Mitarbeitern das Unternehmen aus Lippstadt mit Kunststoffkomponenten. Mit den Tätigkeitsfeldern Spritzguss-Werkzeuge, Automatisierung, Kunststoffteile und Montage wird dabei ein Jahresumsatz von circa 20 Millionen Euro erwirtschaftet.

Der bisherige geschäftsführende Gesellschafter Frank Schmidt wird im Zuge der Übernahme aus dem Unternehmen ausscheiden. Neuer Geschäftsführer von FWB wird Andreas Kleinehr. Er ist seit 2020 bei Hella beschäftigt und verantwortete zuletzt die Bereiche Arbeitswirtschaft sowie Verbesserungsmanagement weltweit.

Die Produktionshalle von FWB in Pirmasens.
FWB beschäftigt rund 180 Mitarbeiter. Bild: Hella

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.