Westfalia-Automotive_Übernahme

Künftig unter US-Flagge: der Verkauf der Westfalia-Automotive-Gruppe an Horizon Global wurde jetzt abgeschlossen. Bild: Westfalia Gruppe

Verbunden mit dem Verkauf ist ein Wechsel an der Spitze der Westfalia-Automotive-Gruppe. So übergibt Bernd Welzel mit sofortiger Wirkung die Führung des Unternehmens an Paul Caruso, Vorsitzender der Geschäftsführung für die Regionen Europa, Afrika und Lateinamerika bei Horizon Global. Welzel wird allerdings die Integrationsphase voraussichtlich noch bis zum Jahresende unterstützen.

Der Kauf beinhaltet die führenden Marken Westfalia-Automotive, Terwa und Siarr. Mit diesem neuen Unternehmen entstehe ein globaler Entwickler, Hersteller und Verkäufer eines breiten Angebotes von Anhängerkupplungen, Anhänger- und Transportmanagement-Produkten sowie damit verbundenem Zubehör mit einem Volumen von ca. 850 Millionen US-Dollar.

“Wir sind begeistert, die Kultmarke Westfalia-Automotive mit ihren modernen Innovationen und Produktionseinrichtungen in unsere bewährte globale Basis zu integrieren,“ so Paul Caruso in einem Statement, in dem er dem scheidendenden Geschäftsführer Bernd Welzel ausdrücklich dankte. „Westfalia-Automotive vervollständigt unser Unternehmen und formt ein starkes Portfolio von Unternehmen. Damit erreichen wir größeres Wachstum für unsere OE-Basis und lassen das Produktangebot für neue und vorhandene Vertriebskanäle wachsen.“

Horizon Global hat seinen Hauptsitz in Troy, Michigan und entwickelt, produziert und vertreibt hochwertige, kundenspezifische Anhängervorrichtungen, Anhänger- und Transportmanagement-Produkte sowie damit verbundenes Zubehör sowohl für die Erstausrüstung (OEM), als auch für den Groß- und Einzelhandel auf globaler Basis.