Hyundai Logo

Die Folgen einer Fortsetzung des Streiks bei dem Zulieferer Yoosung Enterprise dürfte für Hyundai am stärksten ins Gewicht fallen. - Bild: Hyundai

Sollte der Arbeitskampf noch bis Ende Mai andauern, könnte sich der Fertigungsausfall auf bis zu 50.000 Fahrzeuge belaufen, sagte eine mit den Vorgängen vertraute Person am Montag Dow Jones Newswires. Neben Hyundai mit seiner Tochtergesellschaft Kia Motors betreffe der Streik auch General Motors Korea Co, Renault Samsung Motors und Ssangyong Motor, so Analysten.

Bei der Hyundai Motor Group dürften die Folgen einer Fortsetzung des Streiks bei dem Zulieferer Yoosung Enterprise jedoch am stärksten ins Gewicht fallen, meint Analyst Lee Sang-hyun von NH Securities. Der Konzern könne für seine zentralen Bauteile nämlich nicht kurzfristig auf andere Lieferanten ausweichen.

Allerdings dürften sich die Folgen erst in zwei Monaten bemerkbar machen, da die Lager bis dahin gut gefüllt seien, so der Analyst weiter.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke