Hyundai Nexo

Der kommende Hyundai Nexo soll die neu entwickelten Systeme Schritt für Schritt bekommen. Bild: Hyundai

| von Stefan Grundhoff

Hyundai Mobis hat als Zulieferer im eigenen Hause für Modelle von Kia und Hyundai in den vergangenen Jahren verschiedene Systeme wie Abstandstempomat, Spurhaltewarnung, Notbrems- oder Totwinkelassistent entwickelt. Derzeit investiert der koreanische Konzern ebenso wie alle anderen Zulieferer und Autohersteller mit großem Engagement in Technologien zum autonomen Fahren, um bis 2020 solche Systeme in die ersten eigenen Fahrzeuge zu bringen. Zwei Jahre später soll das autonome Fahren der Stufe drei in die Volumenmodelle kommen. Die Übergangsstufe zwei wird bis 2019 umgesetzt.

Besonders von der elektronischen Bremse iMEB verspricht sich Hyundai Mobis eine deutliche Verbesserung der Bremsenergie-Regeneration. Das neue Bremssystem soll die Energieverluste bei alternativen Antrieben um bis zu 70 Prozent reduzieren, was den Verbrauch eines Hybridfahrzeugs um bis zu 40 Prozent verbessern soll. Mit dem neu entwickelten Parkassistenten soll das Fahrzeug per Smart Key auch von außen in eine enge Parklücke manövriert werden können, wie es andere Hersteller bereits anbieten.