Sigracet Gasdiffusionsschicht der SGL Carbon

SGL Carbon und Hyundai Motor Group vereinbaren Großauftrag für Brennstoffzellenkomponenten. Im Foto die Sigracet-Gasdiffusionsschicht. Bild: SGL Carbon

| von Götz Fuchslocher

Wie SGL Carbon mitteilt, sieht der langfristig laufende Kontrakt eine Vervielfachung der aktuellen Produktions- und Liefermenge von Gasdiffusionsschichten für das Brennstoffzellenauto Nexo vor, um die Ziele von Hyundai im Bereich Brennstoffzellenantrieb zu unterstützen. Die zur Erfüllung dieses Auftrags notwendigen Investitionen erhöhen nicht das Gesamtinvestitionsbudget für die nächsten beiden Jahre, da das Unternehmen eine neue Priorisierung der Investitionsprojekte vorgenommen habe, heißt es dazu. „Der Ausbau der Zusammenarbeit mit Hyundai passt perfekt zu unserer strategischen Ausrichtung. Intelligente Lösungen für den Bereich nachhaltige Energie sind einer der wesentlichen Treiber für unser Wachstum“, so Dr. Michael Majerus, Sprecher des Vorstands der SGL Carbon.

Weltweit beliefert die SGL Carbon insgesamt rund 200 Kunden mit Gasdiffusionsschichten für den Einsatz in Brennstoffzellen. Das Unternehmen plant eigenen Angaben zufolge den Umsatz mit Komponenten für Brennstoffzellen mittelfristig mehr als zu verfünffachen – auf jährlich rund 100 Millionen Euro. Infolge der steigenden Nachfrage hat das Unternehmen am Standort in Meitingen seine Produktionskapazitäten sukzessive erhöht. Um die beschleunigte Kommerzialisierung weiter voranzutreiben, werde das Geschäft mit Gasdiffusionsschichten noch im vierten Quartal 2019 von der zentralen Entwicklungsabteilung Central Innovation (CI) in den Geschäftsbereich Graphite Materials & Systems (GMS) umgegliedert, heißt es.