IAC Spatenstich GM Arlington, Texas

Spatenstich GM Arlington, Texas: Steve Miller, President und CEO bei IAC (2. v. l.), beim Spatenstich für den neuen Standort von IAC. An der Zeremonie nahm auch der U.S.-Senator und ehemalige Präsidentschaftskandidat Ted Cruz teil. Bild: IAC

In Pune, Indien, konzentriere man sich von nun an auf die Anwendungsentwicklung für Innenräume von Fahrzeugprogrammen inländischer sowie internationaler Kunden, hört man vom Zulieferer. Mit der Eröffnung erweitert IAC seine Präsenz auf sechs Standorte in Indien sowie 28 Design-, Technik- und Vertriebszentren weltweit. Die Eröffnung der rund 2.415 qm2 große Anlage in Pune fand am 15. Juni statt. Am neuen Standort unterstützen laut IAC bis zu 150 Mitarbeiter die Design- und Anwendungsentwicklung für inländische Fahrzeugprogramme von OEMs wie Mahindra und Tata, sowie für IAC Standorte weltweit.

Zudem gab General Motors die Pläne für einen neuen Zuliefererpark für künftige Fahrzeugproduktionen seines US-amerikanischen Montagewerks Arlington, Texas, bekannt. Wie IAC meldet, werde man dort einen der bedeutendsten Produktionsstandorte der USA errichten. Insgesamt soll das Areal bis zu 1.250 Mitarbeiter beschäftigen, inklusive mehr als 850 Arbeitsplätze in Arlington, Texas. Fertiggestellt umfasse der Zuliefererpark zwei Produktions- und Lagergebäude auf einer Fläche von mehr als 110.000 qm2, heißt es. „Unser Engagement als Zulieferer von Fahrzeuginterieurs für GM reicht bereits nahezu ein Jahrhundert zurück. Das beeindruckende neue Fertigungszentrum markiert einen ausgezeichneten Startpunkt für die nächsten 100 Jahre der Partnerschaft mit diesem Kunden“, sagt Steve Miller, President und CEO bei IAC.