IAC Werk Opole Polen

Das IAC Werk in Opole wird im Laufe des Jahres 2017 auf einem Areal von 27.000 Quadratmeter etappenweise fertiggestellt. Bild: IAC

Wie IAC meldet, wird das Werk in Opole im Laufe des Jahres 2017 auf einem Areal von 27.000 m2 etappenweise fertiggestellt. Es soll als 27. Produktionsstandort in Europa die Präsenz von IAC in der wachsenden Automobilregion Osteuropa stärken, heißt es. Zu Beginn werden laut IAC belederte Instrumententafeln gefertigt, die Anlage sei aber so konzipiert, dass sie auf zukünftiges Wachstum mit der Produktion weiterer Interieurprodukte reagieren könne. Die Produktion wird entsprechend der World Class Manufacturing Standards von IAC errichtet und ist laut den Interieur-Spezialisten zunächst vor allem auf hochqualitative Schneid- und Näharbeiten sowie handbelederte, hochwertige Instrumententafeln ausgerichtet. IAC Opole wird voraussichtlich zirka 550 qualifizierte Arbeitsplätze in der Region schaffen.

„Mit dem Bau des Standortes Opole verfolgt IAC konsequent seine 2020 Vision. Es ist unsere globale Strategie, Kunden mit innovativen und hochqualitativen Interieurlösungen zu beliefern, die sie dabei unterstützen, Markterfolge in ihren verschiedenen Regionen zu erzielen“, sagt Marcus Nyman, Senior Vice President Cockpit & Overhead Systems Europe bei IAC. „Wir arbeiten eng mit den Behörden von Opole und unseren strategischen Partnern vor Ort zusammen und erwarten eine reibungslose Fertigstellung des Standortes. Wir freuen uns auf talentierte neue Mitarbeiter, die für unsere Produktqualität und unseren überlegenen Kundenservice ausschlaggebend sind“, sagt Jonas Nilsson, Senior Vice President Manufacturing Strategy Europe bei IAC.