Der Continental-Standort in Babenhausen.

Im Werk Babenhausen stehen 2.600 der rund 3.400 Arbeitsplätze auf der Kippe. Bild: Continental

Der in der Nacht zum Freitag begonnene Protest gegen den Abbau von 2.600 der rund 3.400 Arbeitsplätze am Standort stelle einen vorläufigen Höhepunkt dar, erklärte Bezirksleiter Jörg Köhlinger. Das Unternehmen solle sich über die Feiertage ernsthaft mit den Forderungen der Beschäftigten auseinandersetzen. „Spätestens zu Beginn des neuen Jahres brauchen wir Bewegung am Verhandlungstisch, um eine weitere Eskalation des Konflikts abzuwenden."

Der Zulieferer aus Hannover will im hessischen Werk Fertigung und Teile der Entwicklung bis 2025 schließen. Laut IG Metall ist eine Verlagerung nach Serbien geplant. Ebenfalls von der Schließung bedroht sind das Elektronik-Zulieferwerk in Karben mit rund 1.100 Beschäftigten und ein Reifenwerk in Aachen. Die IG Metall hat nach eigenen Angaben für Babenhausen ein Alternativkonzept vorgelegt, mit dem ein großer Teil der Beschäftigten eine Zukunft hätte.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?