Kiekerts "Innovation Car"

Kiekerts "Innovation Car" bei der Türen und Klappen Konferenz 2016. Bild: Kiekert

Kiekert hat sein "Innovation Car" erstmalig einem breiten Fachpublikum vorgestellt. Zu den weiteren Schließ- und Komfortinnovationen, die in Kiekert’s Next-Generation-Fahrzeug verbaut sind, zählen das Kiekert LED-Schloss und das Kiekert Active Inertia. Der Automobilzulieferer will das Fahrzeug in den nächsten Monaten auf eine lange Kundenreise schicken.

Bei dem nun in einer modernisierten Variante vorgestellten Kiekert i-protect handelt es sich um ein Sensorsystem zur Umfelderkennung und ein innovatives Türbremssystem, das die Autotür bei Bedarf elektromagnetisch vor dem Hindernis stoppt. Die neue Generation des Systems erkennt nun auch dynamische Hindernisse wie einen Fußgänger oder andere Objekte im Umgebungsradius der Tür und bremst diese beim Türöffnen vor dem Hindernis ab.

Das Kiekert E-Schloss ist auch bei einem eventuellen Unfall unabhängig vom Bordnetz. Es ist damit ausfallsicher und ermöglicht redundante mechanische Entriegelungskonzepte, so der Autozulieferer. Die kompakte Systemarchitektur des E-Schlosses soll helfen, Gewicht, Komplexität und Kosten zu senken sowie den Türenbauraum und Innenraum zu optimieren.