| von Andreas Gottwald
VDA, Bernd Gottschalk
Beurteilt exklusiv für AUTOMOBIL PRODUKTION die Lage führender Zulieferer: Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Geschäftsführer AutoValue und ehemals VDA-Präsident. Bild: VDA

"Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile", so wirbt Kirchhoff Automotive für seine komplexen Module, und so könnte auch das Motto für die gesamte Gruppe lauten. Der Automotive-Teil ist ein essentieller Baustein, der dem Unternehmen besondere Strahlkraft verleiht. Kirchhoff ist in mehrfacher Hinsicht ein Phänomen: 225 Jahre alt, also älter als das Automobil – es begann mit Nadeln –, aber das Unternehmen ist jung und erfrischend unprätentiös. Die Inhaberfamilie beweist, dass Unternehmertum mehr ist als EBIT-Maximierung durch ein beispielhaftes wirtschafts-, gesellschafts- und tarifpolitisches Engagement, ob im VDA oder im BDI oder im Automotive Netzwerk Südwestfalen. Kirchhoff ist Mittelstand und bleibt es, selbst wenn man längst kein Mittelstand mehr ist. Das Erfolgsrezept? Herr der eigenen Entscheidungen zu sein, so hat Dr. Jochen Kirchhoff das Ethos des Familienunternehmens vorgelebt, und so praktizieren es Arndt oder Wolfgang Kirchhoff mit überzeugtem Selbstbewusstsein heute. Stets im Markt präsent, nie arrogant, risikobewusst, nie larmoyant. Selbst in der Branchenkrise 2009 klang der Tenor bei Kirchhoff stets so, als ob es schon wieder bergauf ginge. Heute zeigt sich, wie Recht man hatte. Mit Pessimismus macht man keinen Umsatz. Kirchhoff produziert Technik, die "unter die Haut geht". Das aber trifft genauso auf das Selbstverständnis, die Performance und die ‚Corporate Culture‘ der Firma zu. Kirchhoff ist ein Leuchtturm für den automobilen Mittelstand in Deutschland!

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?