Joachim Hofmann, Mercedes Benz Alabama

Wertete die Rehau Werkserweiterung und den Bau des Technical Centers am Standort Cullman, Alabama, als wichtige Weichenstellung für die Zukunft: Joachim Hofmann, Logistics Manager Mercedes-Benz U.S. Bild:Rehau

In unmittelbarer Nähe zur Produktionsstätte, an der Rehau Automobilbauteile für Mercedes-Benz fertigt, soll in den kommenden Monaten ein Technical Center entstehen, das Technik- und Entwicklungskompetenzen unter einem Dach vereint. Die Investitionssumme dafür beläuft sich auf rund zwei Millionen Euro. Insgesamt wurden circa 85 Millionen Euro in die kürzlich fertiggestellte Werkserweiterung investiert. Ab Mitte 2011 konnten dadurch über einen Zeitraum von zwei Jahren rund 250 neue Arbeitsplätze im nordamerikanischen Automotive-Werk von Rehau geschaffen werden. 160 neue Arbeitsplätze sollen in den kommenden Monaten hinzukommen.
An der Eröffnungsfeier des erweiterten Werksabschnitts und am Spatenstich für das neue Technical Center nahmen unter anderem der US-Abgeordnete Robert B. Aderholt, der Secretary of Commerce Greg Canfield, der Bürgermeister von Cullman, Max Townson, Joachim Hofmann, Logistics Manager Mercedes-Benz U.S., Dr. Veit Wagner, Vizepräsident der Rehau Gruppe sowie Reiner Leifhelm, Chief Financial Officer Rehau Automotive vom Standort Rehau und Christian Fabian, Chief Executive Officer Rehau Nordamerika teil.

In seinem Grußwort würdigte Mercedes Benz-Manager Hofmann das langjährige Engagement von Rehau als einem der ersten und bis heute bedeutenden Partner des Automobilherstellers in Alabama. Vor 20 Jahren habe der Polymerspezialist mit dem Bau des Werks in Cullman den Grundstein für diese erfolgreiche Zusammenarbeit in Nordamerika gelegt. Die Werkserweiterung und den Bau des Technical Centers wertete Hofmann als wichtige Weichenstellung für eine vielversprechende Zukunft.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Rehau Automobilzulieferer

Rehau/Christian Klein