Bosch

Keine Einigung mit dem Betriebsrat - Kunststoffwerk von Bosch bleibt in Waiblingen. - Bild: Bosch

Ein Unternehmenssprecher sagte am Freitag, die Entscheidung sei bereits Anfang April gefallen. Es habe keine Möglichkeit gegeben, den Umzug mit dem Betriebsrat einvernehmlich umzusetzen. “Wir bedauern dies.” In dem Werk sind 1200 Mitarbeiter beschäftigt. Die Fertigung sollte an den Stammsitz des Autozulieferers verlagert werden. Bosch hatte sich von dem Umzug auch logistische Vorteile versprochen. Etwa die Hälfte der in Waiblingen produzierten Kunststoffteile gingen ohnehin in das 15 Kilometer entfernte Werk im Stuttgarter Stadtteil Feuerbach, hatte das Unternehmen argumentiert.

Die Belegschaft und der Betriebsrat zeigten sich laut “Stuttgarter Zeitung” erleichtert über die Aufgabe der Pläne. Dagegen sprach aus ihrer Sicht die längere Anfahrt zur Arbeit. Der Unternehmenssprecher sagte, Bosch sei weiterhin davon überzeugt, dass die Verlagerung langfristig die wirtschaftlichere Lösung sei und dass dadurch die Arbeitsplätze im Großraum Stuttgart sicherer seien.

dpa-AFX/Guido Kruschke