Faurecia Cadillac

Lectra unterstützt Faurecia Seating bei der Initiative Digitales Unternehmen auf dem Weg in die Industrie 4.0. Bild: Faurecia

Wie die Experten für integrierte Lösungen, ausgerichtet auf die Stoff-, Leder-, Textil- und Verbundwerkstoffindustrie, Lectra und der Automobilzulieferer Faurecia melden, verlängern sie ihre Partnerschaft und unterzeichnen eine globale Vereinbarung für den Geschäftsbereich Seating des Automobilzulieferers. Faurecia Seating liefert Komplettsitze, Sitzstrukturen, Verstellmechanismen und Sitzbezüge an die großen Automobilhersteller weltweit, die ihre Fertigungsprozesse immer mehr auf Industrie 4.0 umstellen. Der Zuschnitt von Sitzbezügen, Kopfstützen und Innenausstattungen erhält im Seating-Geschäftsbereich von Faurecia eine zunehmend strategische Bedeutung.

Wie aus einer aktuellen Mitteilung hervorgeht, strebt Faurecia Seating an, die Produktion in den bestehenden Werken zu verdoppeln. Die verlängerte Partnerschaft mit Lectra soll es ermöglichen, Initiativen zur Operational Excellence in allen Bereichen der Autositz-Sparte umzusetzen, heißt es. Einen entscheidenden Beitrag leiste die Standardisierung, die das Unternehmen mit der automatischen Zuschnittlösung Vector erreiche. Die Lösung verfüge dank datengetriebener Analyse über Funktionen zur vorrauschauenden Wartung und sei das derzeit leistungsfähigste Zuschnittsystem auf dem Markt. Faurecia setzt weltweit über 60 Vector-Zuschnittlösungen ein.

"Wir stehen mehr denn je vor großen Herausforderungen in Bezug auf Flexibilität, Agilität und Produktivität – es gilt, die Produktion zu steigern und die Kosten zu senken", so Hagen Wiesner, Executive Vice President, Faurecia Seating. "Angesichts der tiefgreifenden Veränderungen in der Fertigungsindustrie ist es zu unserer wichtigsten Aufgabe geworden, unsere Kunden dabei zu unterstützen, ihre Betriebsabläufe für die vierte industrielle Revolution zu rüsten", so Daniel Harari, Vorstandsvorsitzender und CEO von Lectra.