LG-Electronics OLED-Leuchten_Mercedes

LG Electronics präsentiert bei der IAA die nächste Generation der OLED-Technologie und führt diese bei Mercedes ein, wie sich bei einem Lieferantenrundgang von Mercedes-Einkaufschef Klaus Zehender bestätigte (rechts). Links Su-Birm Park von LG Electronics Europe. Bild: Volk

Die Südkoreaner sind ein Marktriese, aber noch ein Newcomer in der Zulieferszene der Automobilindustrie, drängen aber derzeit mit Themen aus der Consumer Electronics-Welt ins Geschäft. Neben Displays für Fahrzeug gehört dazu auch OLED-Technologie. Ausgestattet mit reichlich Erfahrung als führendes Unternehmen von OLED-Fernsehern, nimmt sich LG nun den  Autoleuchten an.

Bei der laufenden IAA in Frankfurt, auf der die Südkoreaner erstmals mit einem Stand vertreten sind,  zeigen die Südkoreaner die nächste Generation dieser Technologie. Und sie haben jetzt verkündet, dass man die neue Technologie in den Fahrzeugen eines großen europäischen Automobilherstellers einführen werden.

LG erstmals auf der IAA

Bei diesem Hersteller handelt es sich um Mercedes-Benz, wie AUTOMOBIL PRODUKTION aus erster Hand erfuhr, denn: bei einem Zulieferrundgang machte Mercedes-Einkaufsvorstand Klaus Zehender Halt bei den Südkoreanern. Dabei präsentiert wurden neben Display-Lösungen und Batteriesystemen, bei denen LG Chem zu den führenden Unternehmen gehört und ebenfalls Mercedes beliefert, auch die OLED-Leuchten der nächsten Generation.

Die OLED-Heckleuchte von LG ist kompakter als herkömmliche Beleuchtungsmodule, da sie ohne Hintergrundbeleuchtung bis zu 85 bis 90 Prozent kleiner ist als traditionelle Heckleuchten. Die OLED-Lampe von LG erzeuge weniger Hitze, dadurch würden Haltbarkeit und Langlebigkeit deutlich verbessert.