Magna EYERIS electronic vision system

Das so genannte Eyeris electronic vision system von Magna beinhaltet ein 360-Grad-Surround-View-System mit insgesamt vier Kameras. Bild: Magna

Wie der internationale Zulieferer mitteilt, liefert er für Maseratis neues SUV-Modell sowohl das Eyeris electronic vision system mit 360 Grad Surround View wie auch das Actimax-Allrad-Verteilergetriebe. Zum Surround-View-System zählen vier Kameras - für Front und die Seiten im Kühlergrill und den Außenspiegeln platziert, sowie eine über dem hinteren Kennzeichenhalter untergebrachte Kamera. Die elektronische Systemsteuerung des Surroundsystems operiert im Unterschied zur analogen Vorgängergeneration mit digitalen Videodaten der Kameras. Für die Bilddarstellung auf dem 8,4 Zoll großen Touchscreen-Monitor in der Frontkonsole des Fahrzeugs stehen zwei Modi zur Wahl: ein geteilter „Split screen“-Modus für Front- und Rückperspektive (kombiniert mit einer vorderen und hinteren Ultraschall-Einparkhilfe) oder die Vogelperspektive – in diesem Fall mit Überlagerung der dynamischen und statischen Guidance Linien und einer integrierten „Tür geöffnet“-Warnanzeige.

Ebenfalls an Bord befinden sich ein Spurhalteassistent, ein Fernlichtassistent sowie eine kamerabasierte Objekterkennung, die andere Fahrzeuge im Sichtbereich der Frontkamera erfasst. Das aktive, reaktionsschnelle Actimax Allrad-Verteilergetriebe mit elektronisch gesteuerter Lamellenkupplung ist für eine variable Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse zuständig. In Abhängigkeit von Fahrzustand und Traktion ist das System in der Lage, die Kraftreserven des Motors binnen 150 Millisekunden vom standardmäßigen Hinterradantrieb bis hin zu einer symmetrischen 50:50-Verteilung zu variieren.