Magna und BAIC entwickeln E-Fahrzeug-Architektur

Die Vereinbarung wurde am 8. April in Peking von Günther Apfalter, President Magna Europe & Magna Steyr (vorne links), und Xu Heyi, Chairman der BAIC Group, unterschrieben. Bild: Magna

Magna intensiviert seine Beziehungen zu den größten Automobilherstellern in China. Gemeinsam mit der BAIC Group will man "eine intelligente elektrische Fahrzeugarchitektur für den chinesischen Markt entwickeln", hört man vom weltweit tätigen Automobilzulieferer. Die Vereinbarung wurde von Xu Heyi, Chairman der BAIC Group, und Günther Apfalter, President Magna Europe & Magna Steyr, in Peking unterschrieben. Wie aus einer Mitteilung von Magna Steyr hervorgeht, sei der Zulieferer aufgrund seiner innovativen und kosteneffizienten Lösungen im Bereich Gesamtfahrzeugproduktion, seinen Engineering-Dienstleistungen sowie seiner umfassenden Kompetenz für elektrische Fahrzeug-Architekturen und Leichtbautechnologien von BAIC als Partner gewählt worden.

„Wir sind sehr stolz darauf, gemeinsam mit und für BAIC die nächste Generation einer intelligenten elektrischen Fahrzeug-Architektur zu entwickeln“, so Günther Apfalter, President of Magna Europe & Magna Steyr. „Dies ist ein weiterer großer Schritt für Magna bei der Fahrzeug-Elektrifizierung für den chinesischen Markt.“ China ist mit rund 700.000 im Jahr 2017 verkauften Elektrofahrzeugen der zurzeit weltweit größte und führende Markt für Elektromobilität. Gestützt durch staatliche Subventionen und Vorgaben sollen bis 2020 rund fünf Millionen Elektrofahrzeuge auf chinesischen Straßen unterwegs sein.