Magna Smartlatch

Geschäftsbereich Magna Closures: Magna Smartlatch. Bild: Magna

Mit der Übernahme stärke man das Produktportfolio und das technische Know-how in globalen Schlüsselregionen, heißt es dazu von Magna. Die Transaktion soll vorbehaltlich der Zustimmung der Behörden voraussichtlich im dritten Quartal 2016 abgeschlossen werden. Nach Abschluss sollen die zwei BÖCO-Werke in Wuppertal und im chinesischen Tianjin, in denen rund 450 Mitarbeiter beschäftigt sind, in den Geschäftsbereich von Magna Closures, einem Mitglied der Magna Gruppe, eingegliedert werden. Zu den Kunden von BÖCO zählen BMW, Daimler und Audi, der Jahresumsatz liegt bei über 100 Millionen Euro. Durch die Übernahme will Magna nach eigenem Bekunden sein Produktportfolio und sein technisches Know-how erweitern und seine globale Führungsposition auf dem Markt für Verschlusssysteme stärken.

„Wir sind überzeugt, dass BÖCO im Hinblick auf Technologie, Marktpräsenz und Kunden ideal zu uns passt. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit und hoffen, dadurch unser Geschäft weiter auszubauen“, so John O’Hara, President von Magna Closures. „Mit der Produkt- und Fertigungserfahrung sowie der Entwicklungskompetenz von BÖCO ergeben sich für uns zukünftig neue globale Wachstumsmöglichkeiten, insbesondere im Hinblick auf deutsche Automobilhersteller.“