Mahle eröffnet Werk für E-Kompressoren in Ungarn

Stuft elektrische Klimakompressoren als strategisch wichtig ein: Mahle-Konzernchef Dr. Jörg Stratmann. Bild: Mahle

„Elektrische Kompressoren haben für Mahle eine strategisch wichtige Bedeutung, denn mit ihnen bauen wir unsere Positionierung als Gesamtsystemanbieter im Bereich der Klimatisierung auch für Elektrofahrzeuge weiter aus“, erläutert Dr. Jörg Stratmann, Vorsitzender der Konzern-Geschäftsführung und CEO des Mahle Konzerns. Mahle entwickelt und produziert auch die notwendigen elektrischen Antriebe sowie die Elektronik und Software.

Dem Werk in Balassagyarmat / Ungarn kommt mit dem Produktions-Rollout eine besondere Bedeutung zu. „Dieser Standort wird dazu beitragen, unsere bestehende Marktposition noch weiter zu stärken“, ergänzt Bernd Eckl, Mitglied der Mahle Konzern-Geschäftsführung und verantwortlich für den Geschäftsbereich Thermomanagement. Gleichzeitig ist die Eröffnung des Produktionswerks als  Startschuss definiert: Weitere Produktionsstätten für E-Kompressoren sind angekündigt.

Kompressoren sind das Herzstück von Klimaanlagen ‒ und mit einem elektrischen Kompressor wird das Fahrzeug-Klimasystem unabhängig vom Verbrennungsmotor. Entsprechend wichtig ist seine Funktion bei der Klimatisierung von Elektrofahrzeugen.

Wie Mahle betont, verfolge das Unternehmen eine duale Strategie: weitere Optimierung des Verbrennungsmotors einerseits und gleichzeitige Entwicklung von Lösungen für den breiten Einzug der Elektromobilität andererseits.