Melrose plant feindliche Übernahme von GKN

Die GKN Plc (Guest, Keen and Nettlefolds) ist eine an der Londoner Börse notierte britische Aktiengesellschaft, deren Ursprünge bis in das Jahr 1759 zurückreichen. Als Zulieferer ist GKN fest verankert im Automobilbau und der Luftfahrt. Bild: GKN Driveline

Je GKN-Aktie bietet die auf Turnarounds spezialisierte Melrose laut Ian Walker von der Nachrichtenagentur Dow Jones jetzt den Gegenwert von 430,1 Pence. Das sind 6,2 Prozent mehr als die 405 Pence, die die Gesellschaft am 8. Januar geboten hatte. GKN-Aktionäre sollen je Anteil 1,49 neue Melrose-Aktien und 81 Cent in bar erhalten.

GKN hatte die erste Melrose-Offerte in der vergangenen Woche zurückgewiesen, weil sie das Unternehmen fundamental unterbewerte und kündigte an, sich „einmal mehr neu zu erfinden.“ Binnen zwei Jahren will GKN Gewinn und Cashflow steigern.

Melrose gab das verbindliche Angebot nach einem Treffen mit Aktionären des Zulieferers bekannt. Nach einer erfolgreichen Transaktion würden die GKN-Aktionäre 57 Prozent an der erweiterten Gesellschaft halten und von der möglichen künftigen Wertschöpfung sowohl bei GKN als auch den anderen Geschäften von Melrose profitieren.