Multifunktionales Smart-Device-Terminal von Continental in der neuen Mercedes-Benz E-Klasse.

Das Smart-Device-Terminal von Continental geht mit der neuen E-Klasse erstmals in Serie. Bild: Daimler AG

Lästige Kabel im Fahrzeug sollen mit dem MFST passé sein: Zur Herstellung der Drahtlosverbindung des Smartphones mit der Mercedes-Benz E-Klasse legt der Fahrer das Gerät einfach in die Mittelkonsole. So lässt sich laut Continental nahezu jedes mobile Endgerät induktiv laden.

Einzige Voraussetzung sei, dass das Smartphone den 'Qi'-Standard, wie vom 'Wireless Power Consortium' (WPC) spezifiziert, erfüllt oder dafür nachrüstbar ist. Dieser Standard liefert ähnliche Ladeströme wie USB-Ladeverbindungen und so braucht das Endgerät etwa genauso lange zum Laden wie mit kabelgebundenen Systemen.

Daneben unterstützt das Multifunktionale Smart-Device-Terminal in der E-Klasse die automatische, drahtlose Bluetooth-Verbindung mit Unterstützung der Außenantenne und der Head-Unit des Fahrzeugs. Dafür aktiviert der Fahrer die Funktion für Nahfeldkommunikation (Near Field Communication, NFC). So können Fahrer Musik-Streaming nutzen oder das Auto mit einem gesicherten virtuellen Schlüssel starten.

Infotainment-Systeme: Unkompliziert geht auch

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?