Michael Bolle, Bosch

Michael Bolle hat in seiner Zeit bei Bosch etwa den Aufbau des Bosch Center for Artificial Intelligence und den Bau des neuen KI-Campus in Tübingen vorangetrieben. Bild: Bosch

| von Fabian Pertschy

Zum 30. Juni 2021 wird der aktuelle Geschäftsführer, Chief Technology Officer (CTO) und Chief Digital Officer (CDO), Michael Bolle, die Robert Bosch GmbH verlassen. Der 59-Jährige wird sich künftig im Kontext der High-Tech-Industrie und Startups engagieren. „Michael Bolle hat als CTO und CDO den digitalen und technologischen Wandel des Unternehmens konsequent vorangetrieben und die Technologie- und Produktstrategie eng mit der IT-Strategie des Unternehmens verzahnt“, betont Volkmar Denner, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung.

„Dazu gehören der Aufbau des Bosch Center for Artificial Intelligence, der Bau des neuen KI-Campus in Tübingen, das KI-Qualifizierungsprogramm für 20.000 Beschäftigte und die Einführung des Bosch KI-Kodex, der auch einen Beitrag zur wichtigen gesellschaftlichen Debatte rund um KI leistet“, führt Denner weiter aus. Bolle hat seine drei Posten seit Juli 2018 inne. Der promovierte Ingenieur hatte 1992 bei Bosch begonnen und ist seit mehr als 25 Jahren im Unternehmen – mit einer Unterbrechung als Gründer eines High-Tech Startups von 1999 bis 2003.

Wer sind die Nachfolger von Michael Bolle?

Mit Beginn des dritten Quartals wird die Geschäftsführung beim Zulieferer deshalb neu geordnet. Volkmar Denner übernimmt im Zuge dessen die Funktion des CTO, die er bereits bis Mitte 2018 innehatte sowie die Verantwortung für das Chief Digital Office. Die Zuständigkeit für das zentrale Qualitätsmanagement, die derzeit auch bei Bolle liegt, übernimmt Stefan Hartung, Bosch-Geschäftsführer und Vorsitzender des Unternehmensbereichs Mobility Solutions.

Den Posten des Chief Digital Officers der Bosch-Gruppe übernimmt Tanja Rückert. Die promovierte Chemikerin ist seit Juli 2018 für das Unternehmen tätig und leitet derzeit den Geschäftsbereich Bosch Building Technologies. Rückert berichtet in der neuen Funktion direkt an Volkmar Denner. Zu ihrem künftigen Verantwortungsbereich gehören der Servicebereich Information Systems and Services, die zentrale Funktion Internet of Things and Digitalization sowie die Produktbereiche Bosch.IO Connect, Bosch.IO X, Residential IoT Services sowie Software and Digital Solutions.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?