Toyota Concept-i Studie

Innenraum der Toyota Concept-i Studie. Bild: Toyota

Wie NVIDIA gestern (10. Mai) auf einer Pressekonferenz in San José, Kalifornien (USA) mitteilte, arbeiten die beiden Unternehmen gemeinsam in den Bereichen Hardware und Software. In den nächsten fünf Jahren sollen dann die ersten autonomen Fahrsysteme auf den Markt kommen.  

Künftig soll auch NVIDIAs KI-Plattform Drive PX bei einigen Modellen der Japaner zum Einsatz kommen. Das System ist in der Lage, das Geschehen in der Umgebung des Fahrzeugs in Echtzeit zu erkennen, den eigenen Standort auf einer HD-Karte zu bestimmen und den Fahrweg zu planen. Dabei wertet PX die Daten von zwölf Kameras sowie von Lidar, Radar und Ultraschallsensoren zeitgleich aus. Im Januar gab NVIDIA ein ähnliches Projekt mit Audi bekannt.

Mit NVIDIA zusammen zu arbeiten, scheint momentan ein Trend zu sein. Neben Toyota und Audi kooperiert der Chiphersteller mit weiteren OEMs wie Tesla und Volvo. Auch Zulieferer wie ZF und Dienstleister wie Uber oder Baidu arbeiten mit den Kaliforniern zusammen.

Autonomes Fahren und künstliche Intelligenz: Weiter Weg

  • Das Zukunftsszenario des autonomen Fahren Level fünf ist noch viele Jahre entfernt. Bild: Bosch

    Das Zukunftsszenario des autonomen Fahren Level fünf ist noch viele Jahre entfernt. Bild: Bosch

  • So sehen Autos die Umwelt. Bild: press-inform / Nvidia

    So sehen Autos die Umwelt. Bild: press-inform / Nvidia

  • Noch sind die Sensoren sehr auffällig. Bild: press-inform / Ford

    Noch sind die Sensoren sehr auffällig. Bild: press-inform / Ford

  • Die künstlichen Gehirne müssen viele Daten verarbeiten. Bild: press-inform / Ford

    Die künstlichen Gehirne müssen viele Daten verarbeiten. Bild: press-inform / Ford

  • Wenn das autonome Fahren Realität ist, ist auch ein Nickerchen möglich. Bild: press-inform / Kia

    Wenn das autonome Fahren Realität ist, ist auch ein Nickerchen möglich. Bild: press-inform / Kia

  • In der Kolonne wird das autonome Fahren schon früher möglich sein. In den USA sollen Lkws diese Technik nutzen. Bild: press-inform / Nvidia

    In der Kolonne wird das autonome Fahren schon früher möglich sein. In den USA sollen Lkws diese Technik nutzen. Bild: press-inform / Nvidia

  • Beim autonomen Fahren ändert sich die Programmierung: Jetzt werden Muster angelegt, mit deren Hilfe das Auto Probleme selbst lösen soll. Bild: press-inform / Nvidia

    Beim autonomen Fahren ändert sich die Programmierung: Jetzt werden Muster angelegt, mit deren Hilfe das Auto Probleme selbst lösen soll. Bild: press-inform / Nvidia

  • Einer Infrastruktur, die dem Robo-Auto unter die Arme greift, soll das autonome Fahren gelingen. Bild: press-inform / Kia

    Einer Infrastruktur, die dem Robo-Auto unter die Arme greift, soll das autonome Fahren gelingen. Bild: press-inform / Kia

  • ZF kooperiert mit Nvidia, um Module für das autonome Fahren herzustellen. Bild: press-inform / ZF

    ZF kooperiert mit Nvidia, um Module für das autonome Fahren herzustellen. Bild: press-inform / ZF

  • Die Sensoren beobachten die gesamte Umgebung. Bild: Bosch

    Die Sensoren beobachten die gesamte Umgebung. Bild: Bosch

  • Noch läuft beim autonomen Fahren nicht alles perfekt. Bild: press-inform / Audi

    Noch läuft beim autonomen Fahren nicht alles perfekt. Bild: press-inform / Audi

  • Audi testet fleißig auf der A9. Bild: press-inform / Audi

    Audi testet fleißig auf der A9. Bild: press-inform / Audi

  • Noch nehmen die Computer viel Platz weg. Bild: press-inform / Audi

    Noch nehmen die Computer viel Platz weg. Bild: press-inform / Audi

  • Das Deep Learning ist voll im Gange. Bild: press-inform / BMW

    Das Deep Learning ist voll im Gange. Bild: press-inform / BMW

  • Auch in der Nacht müssen die Sensoren zuverlässige Daten liefern. Bild: press-inform / Ford

    Auch in der Nacht müssen die Sensoren zuverlässige Daten liefern. Bild: press-inform / Ford