Nokian Tyres startet Regelbetrieb in nordamerikanischem Werk Dayton, Tennessee

Derzeit arbeiten etwas mehr als 100 Mitarbeiter in der Fabrik. In Zukunft wird Nokian Tyres bis zu 400 Mitarbeiter in dem Werk 40 Meilen nördlich von Chattanooga beschäftigen. Bild: Nokian tyres

| von Götz Fuchslocher

Wie Nokian Tyres mitteilt, wird die Fabrik sichere und nachhaltige Produkte herstellen, die speziell auf die Bedürfnisse der nordamerikanischen Autofahrer angepasst sind. Ziel sei es, den Umsatz in der Region zwischen 2018 und 2023 zu verdoppeln. Am 1 Juli 2019 hat Nokian Tyres den ersten Testreifen in der Fabrik produziert, das Unternehmen zertifiziere weiterhin eine zunehmende Anzahl an Reifenmodellen und -größen. „Der Beginn der kommerziellen Produktion im Werk Dayton ist ein bedeutender Meilenstein für unsere Kunden und Mitarbeiter", sagt Hille Korhonen, Präsidentin und CEO von Nokian Tyres. „Der Ausbau unseres Partnernetzwerks soll es uns ermöglichen, unseren nordamerikanischen Kunden ein größeres Volumen an hochwertigen Reifen anbieten zu können.“

Nokian Tyres hat im September 2017 den ersten Spatenstich für das Werk gesetzt. Es ist die dritte globale Produktionsstätte des Unternehmens, neben den Werken in Nokia, Finnland und Vsevolozhsk, Russland. Das Unternehmen hat die Produktionsanlage im vergangenen Oktober offiziell eröffnet. Der mehr als 77.100 Quadratmeter große Gebäudekomplex ist laut dem Unternehmen eine der fortschrittlichsten Produktionsanlagen der Branche. Die Herstellung hochwertiger Ganzjahres- und Allwetterreifen, zugeschnitten auf die Bedürfnisse nordamerikanischer Autofahrer, basiere auf hochautomatisierten, nachhaltigen Prozessen, ausgewählten Bestandteilen und einer lebendigen Mitarbeiterkultur, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Derzeit arbeiten etwas mehr als 100 Mitarbeiter in der Fabrik. In Zukunft werde Nokian Tyres bis zu 400 Mitarbeiter in dem Werk 40 Meilen nördlich von Chattanooga beschäftigen.

„Das Dayton Werk ist ein wichtiger Wachstumstreiber für uns in Nordamerika und wir sind froh, dass wir weiterhin auf dem richtigen Weg sind, unseren Kunden einen erstklassigen Mehrwert zu bieten“, sagt Mark Earl, Senior Vice President, Amerika. „Die neue Fabrik ermöglicht es uns, die Lieferzeiten zu verkürzen, der steigenden Nachfrage nach unseren Produkten nachzukommen und der Gemeinschaft im Südosten von Tennessee dabei zu helfen, zu wachsen."