Ford_F150

Der Ford F150 ist so etwas wie ein Vorzeigeobjekt für Alu-Hersteller Novelis. Nun investiert das Unternehmen weitere 120 Mio. US-Dollar in eine dritte Fertigungslinie für die Automobilindustrie. Bild: Ford

Die Investition begründete der weltweite Marktführer in der Herstellung von Aluminium-Walzerzeugnissen mit der weiteren Steigerung der Nachfrage nach dem Leichtmetall. Mit der hochmodernen dritten Fertigungslinie könne man maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der Hersteller zugeschnittene Aluminiumprodukte liefern. Der spektakulärste Auto-Auftrag von Novelis in jüngere Zeit war die Belieferung des Ford F-150, dessen Karosserie zu einem hohen Prozentsatz aus Aluminium besteht. Als neues Prestigeobjekt ist der Cadillac CT6 dazu gekommen. Insgesamt liefert Novelis laut eigenen Angaben Aluminium für 180 Fahrzeuge.

Damit sei der Markt längst nicht gesättigt. Angesichts des Trends zur Gewichtseinsparung erwartet Novelis-Chef Steve Fisher eine weiter wachsende Nachfrage, selbst wenn Hersteller künftig stärker auf den Einsatz von Mischmaterialien setzen. Novelis hat seinen aus der Autoindustrie kommenden Umsatzanteil zwischen 2012 und 2015 von sechs auf 15 Prozent gesteigert. Mittelfristiges Ziel sind nun 25 Prozent.