Eine Lichtsteuerung im Scheinwerferlicht von Conti.

Vereinte Expertise von Continental und Osram in den Bereichen Licht und Lichtsteuerung. Bild: Continental AG

Die Konzerne wollen dazu ein Gemeinschaftsunternehmen gründen, an dem jeder 50 Prozent halten soll, wie die beiden Firmen am Montag mitteilten. Das neue Unternehmen soll unter dem Namen Osram Continental GmbH firmieren.

Das Joint Venture soll zum Start 2018 auf einen Umsatz im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich kommen. Noch offen sind die bindenden Verträge sowie die kartellrechtlichen Genehmigungen. Osram hatte bereits Mitte Juli mitgeteilt, mit Continental über eine Zusammenarbeit bei digitalen Lichtsystemen zu verhandeln.