Intelligente Lichtlösungen von Continental und Osram

In dem Joint Venture wollen Contin und Osram neue intelligente Lichtfunktionen, beispielsweise die Kombination von Licht und Sensorik in einem Modul oder auch die lichtbasierte Kommunikation zwischen dem Fahrer, anderen Verkehrsteilnehmern und der Umgebung vorantreiben. Bild: Continental

Das Unternehmen mit rund 1500 Mitarbeitern soll in der zweiten Jahreshälfte an den Start gehen, wenn alle erforderlichen Genehmigungen vorliegen, wie Osram und Continental am Dienstag (3. April) in München mitteilten.

Ursprünglich war die erste Jahreshälfte angedacht gewesen. Der Gründungsvertrag ist nun unterzeichnet, die zwei Unternehmen halten je die Hälfte der Anteile. Osram stellt den Chef der Gemeinschaftsfirma, Continental den Finanzvorstand.

Die neue Firma heißt Osram Continental GmbH, hat ihren Sitz in München und soll die Expertise von Osram in der Beleuchtungstechnik mit dem Fachwissen von Continental in Elektronik und Sensorik für Autos vereinen. Angepeilt ist ein mittlerer dreistelliger Millionenumsatz im Jahr.