Panasonic will auch in seinen japanischen Werken die neuen 2170er-Batteriezellen für Model 3 und Model Y fertigen. (Foto: Tesla)

Panasonic will auch in seinen japanischen Werken die neuen 2170er-Batteriezellen für Model 3 und Model Y fertigen. Bild: Tesla

Die Nachrichtenagentur Reuters beruft sich dabei auf gut informierte Quellen aus dem Umfeld von Panasonic. Der japanische Produzent von Batteriezellen stellt in der gemeinsamen Gigafactory in Nevada / USA sowie in zwei anderen seiner Werke seit längerem Batteriezellen für Modelle von Tesla auf her. In den japanischen Produktionsstätten werden derzeit zylindrische Lithium-Ionen-Zellen des Typs 18650 eingesetzt, die die Fahrzeuge von Model S und Model X antreiben, während das Werk in Nevada die neueren 2170-Zellen mit höherer Energiedichte für die Limousine des Model 3 von Tesla fertigt. Berichten zufolge plant Panasonic nun ein Upgrade der japanischen Produktionslinien, um auf die moderneren 2170er Zellen umzustellen, um die Produktion des Model 3 zu unterstützen.

  • Teslas Model Y startet 2020

    Teslas Model Y startet 2020. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y - das Design ähnelt dem des Model X

    Tesla Model Y - das Design ähnelt dem des Model X. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y - mindestens 39.000 Dollar teuer

    Tesla Model Y - mindestens 39.000 Dollar teuer. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y - Innenraum

    Innenraum des Tesla Model Y. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y

    Tesla Model Y. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y

    Tesla Model Y. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y

    Tesla Model Y. Bild: Tesla

  • Tesla Model Y

    Tesla Model Y. Bild: Tesla