Pirelli Umsatz Reifen

Pirelli gibt Gas: Das um Sonderposten und Umbaukosten bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern stieg im Berichtzeitraum um 7,5 Prozent auf 732,1 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr erwartet Pirelli einen Umsatz von 5,2 Milliarden Euro. Bild: Pirelli

Der Reifenhersteller Pirelli hat in den ersten neun Monaten des Jahres seinen Umsatz ausgeweitet. Stark im Aufwind war dabei das Geschäft im hochwertigen Segment. In den ersten neun Monaten des Jahres stieg der Gesamtumsatz im Vorjahresvergleich um 4,4 % auf 3,9 Mrd Euro, wie der Continental-Konkurrent am Mittwoch (14. November 2018) in Mailand mitteilte. Im hochwertigen Segment stiegen die Umsätze um 12,1 %.

Das um Sonderposten und Umbaukosten bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im Berichtzeitraum um 7,5 % auf 732,1 Mio Euro. Für das Gesamtjahr erwartet Pirelli einen Umsatz von 5,2 Mrd Euro. Dieser werde durch das schwächere Geschäft in Südamerika belastet. Im hochwertigen Segment wird ein Umsatzanstieg von 13 % im Gesamtjahr erwartet.

Pirelli wurde im Oktober 2017 von einer Investorengruppe um den chinesischen Konzern ChemChina an die Börse gebracht. Das Chemie-Unternehmen hatte Pirelli 2015 für 7,4 Mrd Euro übernommen. Dabei wurde das Geschäft mit Lkw-Reifen abgespalten und mit dem Reifengeschäft von ChemChina zusammengelegt. Pirelli ist mittlerweile ganz auf Reifen für Pkw und Motorsport-Rennwagen spezialisiert.