PWO-Standort in Tschechien

PWO-Standort in Tschechien: Wegen guter Nachfrage zieht das Unternehmen bereits geplante Investitionen vor und will die Gesamtfläche des Werks mehr als verdoppeln. Bild: PWO

Der Anbieter von Metallkomponenten und Systemen in Leichtbauweise für die Automobilindustrie zieht für 2015 und 2016 geplante Investitionen im Gesamtumfang von 7 bis 10 Millionen Euro um jeweils ein Jahr vor. Die Gesamtinvestitionen 2014 des Oberkircher Unternehmens steigen damit auf 40 Millionen Euro.

Die geplanten Investitionen in Tschechien umfassen eine neue Pressenhalle für bis zu drei Tiefziehpressen, eine neue Montage- und Logistikhalle und eine Erweiterung der Infrastruktur. Insgesamt werden 12.000 Quadratmeter zusätzliche für Produktion und Büros entstehen. Die Größe des Standortes werde damit verdoppelt. Bereits Ende 2014 soll ein erster Teilabschnitt für Montage- und Logistikzwecke in Betrieb genommen werden. Die erste zusätzliche 1.250-Tonnen-Presse soll Mitte 2015 anlaufen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern PWO Automobilzulieferer

Dow Jones Newswires / ks