Rehau_C4_Airbump

Der "C4-Cactus" mit luftgepolsterter Türbeplankung ("Airbumps"). Bild: PSA

Der neuartige Seitenaufprallschutz verkleidet die Längsseiten des Fahrzeugs und basiert auf luftgefüllten Kapseln aus Polyurethan, einem Thermoplast, das sich durch hohe Flexibilität auszeichnet. Bei einem leichten seitlichen Stoß können die Kapseln bis zu zwei Zentimeter tief einsinken und anschließend ihre ursprüngliche Form wieder annehmen.  Ein zusätzlicher Schutz am Fahrzeug, der insbesondere im Verkehr der Großstädte oder auf Parkplätzen zahlreiche Vorteile bietet. Er bewahrt vor Schäden beim Anschlagen von Autotüren oder bei Zusammenstößen mit Einkaufswägen.

Rehau_Airbump

Die "Airbumps" basieren auf luftgefüllten Kapseln aus Polyurethan, einem Thermoplast, das sich durch hohe Flexibilität auszeichnet.Bild: PSA

„Airbump“ ist eine Innovation, die der oberfränkische Automotive-Zulieferer und Polymerspezialist Rehau an seinem französischen Standort Morhange ins Leben rief und auf den Weg brachte. Darauf ist man nicht nur in Frankreich stolz. „Die Entwicklung von Innovationen sind für Rehau weltweit grundlegend und prägen unsere wichtigste strategische Ausrichtung“, sagt Stéphane Heising, Head of Key Account Management PSA bei Rehau. Im heutigen Automotive-Geschäft seien marktfähige Innovationen unumstritten wichtige Wachstumsfaktoren, die zahlreiche menschliche und finanzielle Ressourcen mobilisierten. Rehau fertigt die „Airbump“-Türbeplankungen für den neuen französischen Crossover inklusive der Luftkapseln an seinem spanischen Produktionsstandort Tortosa und liefert sie direkt an die PSA-Montagelinien in Madrid. Die Entwicklungspartnerschaft zwischen Rehau und PSA besteht mittlerweile seit mehr als zehn Jahren.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Rehau Citroen

Rehau / Christian Klein